Altstadt Buchhandlung

Kategorien

Lesetips

Suche:
Erweiterte Suche »

Zu Gast in Essen


       Das Einsamkeitsbuch Hogrefe Verlag 49,95 €

"Das Einsamkeits-Buch"

„Einsamkeit ist ebenso schädlich wie Alkoholkonsum…“
An Einsamkeit leiden 6-10% der deutschen Bevölkerung vorübergehend oder dauerhaft. Einsamkeit ist genauso schädlich wie der Konsum von 15 Zigaretten täglich und schädlicher als fehlende Bewegung (Spiegel/Wissenschaft). Höchste Zeit, dass dieses Phänomen umfassend für Gesundheitsberufe dargestellt wird. Das interdisziplinäre Buch fächert das Thema Einsamkeit in all seinen Facetten auf. Das Autorenteam liefert eine gesellschaftspolitische Analyse und beleuchtet das Thema aus medizinischer, psychologischer, pflege- und sozialwissenschaftlicher sowie theologischer Sicht. Es schafft einen Bezugsrahmen, um Einsamkeitserleben besser einschätzen, erkennen, verstehen und lindern zu können und stellt Bezüge zu den Arbeitsfeldern und Berufsrollen der verschiedenen Gesundheitsberufe her. Darüber hinaus stellt es Ansätze dar, wie Vereinsamung erkannt, gebannt und ihr entgegengewirkt werden kann. Betroffene und gefährdete Personengruppen stehen in dieser Publikation im Mittelpunkt. Das Praxishandbuch erklärt umfassend ein bedeutendes Phänomen, sensibilisiert für nötige Reaktionen und zeigt Wege auf, damit umgehen zu können und auch persönlichen Gewinn aus der Beschäftigung mit dem Thema abzuleiten.


Buchpräsentation mit Frau Professorin Maike Luhmann, Professorin für Psychologische Methodenlehre, Ruhr-Universität Bochum
Podiumsgespräch:
Prof. Dr. Maike Luhmann, Ruhr-Universität, Bochum
Thomas Hax-Schoppenhorst, Herausgeber, Düren
Thomas Holtbernd, Theologe und Mitautor, Bottrop
Christoph Müller, psychiatrisch Pflegender und
Mitautor, Wesseling


Moderation: Prof. Dr. Wilhelm Tolksdorf, Katholische Hochschule NRW (Paderborn)

im Medienforum des Bistums Essen am Dienstag, 11. September, 19.30 Uhr  

 

 

 Christian Sievers:    "Grauzonen - Geschichten aus der Welt hinter den Nachrichten  Rowohlt Verlag 14,99 €

20 Minuten für das aktuelle Weltgeschehen!
Zwanzig Minuten hat Christian Sievers in einer «heute»-Sendung, um über das aktuelle Weltgeschehen zu berichten – und muss dabei erklären, zusammenfassen, weglassen. In diesem Buch erzählt er die Geschichten hinter der Nachricht. Gerade in den Krisengebieten dieser Welt stößt er auf Unerwartetes, Überraschendes, Verwirrendes: Humor neben Hass, Mut in der Katastrophe, Propaganda mit Augenzwinkern und Lügner, die den Wert der Wahrheit predigen. Eine verunsicherte Medienwelt steht vor der Herausforderung, all diesen Facetten der Story gerecht zu werden.
Das Buch ist ein Blick hinter die Kulissen einer Nachrichtensendung und in den aufwühlenden Alltag von Krisenreportern. Es ist auch eine Liebeserklärung an den Nahen Osten, wo nichts geht und alles möglich ist.


Lesung und Gespräch mit dem Journalisten Christian Sievers

im Medienforum des Bistums Essen am Montag, 17. September, 19.30 Uhr 

 

 

Armin Nassehi Gab es 1968?  Kursbuch Kulturstiftung  20,00 €

"Gravuren in der Zeit"

Die Gegenwart wird mit Stichworten wie „Neue Unübersichtlichkeit“ oder „Radikale Pluralität“ beschrieben. Umso nötiger ist es, sich zu orientieren. Dazu soll diese Veranstaltungsreihe einen Beitrag leisten. Im Mittelpunkt der Reihe „Gravuren in der Zeit“ steht ein Buch, das versucht, die Zeit in ihren Gravuren zu erfassen und sich selbst in die Zeit zu schreiben. Das Buch wird in seinen Grundzügen vorgestellt. Leseerfahrungen und Resonanzen werden erläutert und auf anregendem Niveau differenziert und kritisch mit in den Gesprächsprozess genommen, der in ein Gespräch mit dem Publikum mündet.

Im Gespräch mit: Marcus Minten, Mülheim und Thomas Holtbernd, Bottrop

im Medienforum des Bistums Essen am Donnerstag, 27. September, 19.30 Uhr   

 

 

Unsere Leseempfehlung

 

 

Christian Schnalke  Römisches Fieber Piper Verlag 22,00 €

Eine Künstlergemeinschaft auf Goethes Spuren, Intrigen, Hochspannung.....  

Rom, Sommer 1818: Das „Römische Fieber“ packt sie alle: Deutsche Künstler, die hier Freiheit und Entfaltungsmöglichkeit suchen. Auch der Dichter Franz Wercker, auf der Flucht vor der bayrischen Justiz, hat mit einer gestohlenen Identität, die er einem tragischen Zufall am Gardasee verdankt, hier freundliche Aufnahme gefunden. Er genießt die lockere Atmosphäre im Salon der Caroline von Humboldt, lernt den Kronprinzen von Bayern, Ludwig I., kennen und kann sogar Goethe von seinem Talent überzeugen. Doch Intrigen und perfide Ränke bedrohen bald sein neues Leben.  

Brillant erzählt, mit viel Atmosphäre und römischen Details. 

Auch mich hat es erwischt: Römisches Fieber ist mein Favorit in diesem Herbst. 

H.S.

 

 

 


 

 


 

 

 

Zurück

Über uns...

Veranstaltungen

Die Buchhandlung

WortWechsel

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Verlage

Parse Time: 0.119s